Rezepte Tierisches DIY

Wie ihr Schonkost-Leckerlies für euren Hund ganz einfach selber backen könnt!

Wer von uns Hundebesitzern kennt das Problem nicht? Ein Besuch beim Tierarzt steht mal wieder auf dem Plan, weil es der geliebten Fellnase nicht gut geht. 
Sei es Erbrechen oder Durchfall oder sogar nach einer OP häufig wird erstmal Schonkost verordnet. Eigentlich ja kein Problem, wir kochen ja gerne für unsere Fellnase – mal davon abgesehen, dass es ja mittlerweile auch schon fertige Schonkost beim Onkel Doktor zu kaufen gibt – aber da fehlt doch noch was? 
Richtig! Was ist dann mit den Leckerlies? Bei einem Hund allein ist es ja nicht so schlimm, der kann schonmal eine Woche drauf verzichten wenn es sein muss – natürlich nicht gern, aber was muss das muss 😉 – aber was tun, wenn man zwei oder sogar mehr Fellnasen hat? Einer geht leer aus ist ja nun auch nicht gerade das „non plus Ultra“! 

 

 

Wir standen nun auch vor dem Problem und für uns war es in den letzten Wochen eher schwierig, Johnny hat aufgrund einer allergischen Reaktion auf sein Futter ein Lungenödem bekommen – das heißt die nächsten Monate erstmal nur Schonkost! Ja und Duke? Der darf jetzt auch keine Leckerlies mehr, obwohl er die beim Gassi gehen als Belohnung doch noch „dringend“ braucht, denn es ist einfach noch nicht alles gefestigt! Also musste unbedingt eine Lösung für unser Problem her, ohne einen der beiden dabei zu vernachlässigen und wer sagt’s denn? Ich habe tatsächlich eine geeignete Lösung gefunden! Wie dir die Überschrift wahrscheinlich schon längst verraten hat, habe ich ein ganz einfaches Rezept für Schonkost-Leckerlies, die du auch für deinen Vierbeiner ganz schnell selber backen kannst:

 
Für ungefähr drei Backmatten* Leckerlies brauchst du:
  • 1-2 Tassen gekochten Reis
  • 1 pürierte Karotte
  • 2 gekochte Kartoffeln
  • 100-150g gekochte Hähnchenbrust
  • 1 Ei
  • 1-2 EL körnigen Frischkäse oder Magerquark
Und dann kann es auch schon losgehen. Du vermengst einfach alles in einer großen Schüssel und pürierst die Zutaten zu einem Teig. Falls er zu flüssig ist kannst du noch ein bisschen Reis oder Kartoffeln hinzufügen, sollte er zu fest sein einfach ein bisschen Wasser hinzufügen. Den Teig dann einfach in der Backmatte verstreichen und für ungefähr 15min. bei 200 Grad Umluft in den Ofen (Je nach Ofen kann das natürlich auch mal schneller gehen, meiner ist aber schon ein Opa :D). Wenn die Kekse goldbraun sind kannst du sie aus dem Ofen nehmen und sie ploppen ganz leicht aus der Matte heraus. 
 
Tipp: Damit die Lecklies etwas länger halten solltest du sie anschließend noch für ca. 10 min. bei 80-100 Grad im leicht geöffneten Backofen durchtrocknen lassen.
 
*Was sind Backmatten?

Backmatten sind der neue Trend, wenn es um DIY-Leckerlies geht! Eigentlich verfolgen sie zwar einen anderen Zweck und werden dafür verwendet, um beim Backen von z.B. Pommes und Hähnchen das Fett besser ablaufen zu lassen, umgedreht bieten sie hingegen die perfekten Leckerlieförmchen! Wenn ihr euch nicht extra eine Backmatte bestellen wollt könnt ihr nach diesem Rezept natürlich trotzdem welche machen, das reicht dann etwa für 2 volle Bleche Leckerlies.

Unsere Backmatte…

 

Ja und dann? Fertig! 
 

Meine zwei lieben die Leckerlies und ich bin heilfroh, dass wir nicht länger drauf verzichten müssen, die Jungs danken es mir auf jeden Fall und der Leckerlievorrat ist für die nächsten Wochen erstmal vollständig aufgefüllt!

Wenn du noch Fragen bezüglich der Leckerlies oder Backmatten haben solltest, melde dich einfach! Wir beißen nicht und freuen uns immer über Fragen und Anregungen also scheut euch nicht uns einfach zu schreiben oder ein Kommentar dazulassen! 
Wir wünschen euch – und vor allem euren Vierbeinern – guten Hunger bei diesen super Leckerlies, wir lassen uns doch durch ein bisschen Schonkost nicht gleich die Laune verderben & natürlich ganz viel Spaß beim nachbacken !
 
Eure Eva & ihre Rasselbande

 

Previous Post Next Post

2 Kommentare

  • Reply Anonym

    Wo gibt es solche Backmatten?

    18. Februar 2018 at 19:23
  • Reply Meine handvoll Hufeisen

    Ich habe meine Backmatte von Westfalia, der Link ist auch oben platziert, ansonsten gibt es die auch beispielsweise bei Amazon in verschiedensten Formen:-) wichtig ist darauf zu achten, dass sie wirklich hitzebeständig sind 🙂
    Liebe Grüße

    18. Februar 2018 at 20:20
  • Hinterlasse ein Kommentar!