Awards & Blogparaden

[Blogparade] Wir haben ein Superfrauchen, weil…

Ja, warum denn bitte ein Superfrauchen? Und was zum Teufel soll das schon wieder sein?
Die Überschrift hört sich jetzt wohl nach dem egoistischsten Artikel an den ich jemals verfasst habe, aber ganz so ist es dann doch wieder nicht! Mara von Aram und Abra hat nämlich zur Blogparade aufgerufen und möchte diesmal wissen, wieso wir ein Superfrauchen sind.
Aber warum um Himmels willen soll ich jetzt ein Superfrauchen sein? Diese Frage stelle ich mir auch! Finden meine Jungs, dass ich ihr Superfrauchen bin und wenn ja, warum würden Sie das denken? Ich habe uns mal ein bisschen beobachtet und einige Dinge gefunden, die mich zum Superfrauchen krönen könnten, was sagt ihr? Habe ich das Krönchen verdient? 😉

 



Wir haben ein Superfrauchen, weil…
 
… Hundehaare im Bett die schönste Dekoration sind.
Naja, zumindest fast, aber eine Nacht ohne meine lautstark schnarchenden Jungs auf der Bettdecke, auf dem Kissen oder überall wo es als störend empfunden werden könnte ist einfach schlichtweg keine gute Nacht. Wenn sie mal nicht da sind fehlen mir die zwei unheimlich und ich ihnen auch, wenn es mal eine Nacht kein kuscheliges Bettchen gibt!
 
… Bully-Stinkbomben ignoriert werden.
Fast jeder Bully-Besitzer wird es kennen: Diese kleinen süßen Racker können unglaubliche Stinkbomben abfeuern, das traut man denen auf den ersten Blick gar nicht so zu. Aber mittlerweile habe ich mich nun dran gewöhnt – ja natürlich stinkt es immer noch, aber man wird mit der Zeit abgehärtet 😀 – und sie werden nicht mehr vom Sofa oder aus dem Zimmer geworfen, wenn mal wieder eine Bombe den Körper verlassen hat

 



… selbstgekochtes Essen und gebackene Leckerlies kein Hindernis sind.
Wie ihr vielleicht schon wisst darf Johnny im Moment nur noch Schonkost fressen, das heißt also immer schön Essen kochen und portionieren und die Leckerlies dürfen natürlich auch nicht fehlen – ich habe euch das Rezept für meine Schonkost-Leckerlies übrigens schon vor einiger Zeit vorgestellt, hier könnt ihr euch das Rezept nochmal durchlesen.

 

 
… Der Tisch die größte Futterquelle ist.
Hups, da ist mir ausversehen schon wieder eine Kartoffel oder ein bisschen Reis vom Teller gepurzelt. Naja, vielleicht wohl eher weniger ausversehen ich kann wohl einfach noch nicht richtig essen, aber das ist ja auch nicht so leicht wenn zwei Monsterbacken unter dem Tisch lauern;-) 
 
… „Mama“ unsere Halsbänder, Leinen, Halsringe und Knotenhalfter selber macht.
Ja, was macht man nicht alles für seine Liebsten nicht wahr? 😉 Ich liebe es Sachen selber zu machen und natürlich scheue ich auch keine tierischen DIY-Projekte. Die Anleitung für ein Halsband und eine stylische Leine aus Tau findet ihr hier, eine Anleitung für ein Zugstopphalsband gibt es hier. Ich bin gespannt, was mir noch so alles an schönen DIY einfällt 😉

 



… Sie nicht lange böse sein kann.
Natürlich kann ich das nicht. Weder bei meinen zwei Bullynasen noch bei den Pferden, dann wird vielleicht mal kurz gemeckert, aber auch das tut mir innerhalb von 2 Sekunden schon wieder leid. Ich kann meinen Süßen einfach nicht böse sein und leider wissen sie das auch ganz genau 😀
 
 
Mara, danke für die „Nominierung“ zu deiner Blogparade! Es hat wieder unglaublichen Spaß gemacht und war wirklich mal etwas anderes. Auch wenn mir dieser Artikel etwas schwer gefallen ist, ich habe es doch geschafft!
Ich hoffe euch hat dieser Artikel auch gefallen und wir sehen uns am nächsten Montag auf unserem Blog wieder! Seid gespannt 😉
Bis dahin wünschen wir allen Superfrauchen und Superherrchen eine schöne Woche mit ihren Fellnasen.
 

 

Previous Post Next Post

2 Kommentare

  • Reply Aram und Abra Illustrationen und Portraits

    Hey Eva (und Rasselbande),
    toll, dass ihr mitgemacht habt!
    Die Halsbänder und Leinen machst du selber? Boah, wow!
    Liebe Grüße,
    Mara und Abra

    25. August 2017 at 6:49
  • Reply Meine handvoll Hufeisen

    Danke dir Mara für die Nominierung <3 Ja geht ganz leicht, die Anleitungen gibts ja hier auf dem Blog und das macht einen Riesen Spaß 😉

    4. September 2017 at 20:59
  • Hinterlasse ein Kommentar!