Produkttests

Werbung – Frostfutter Perleberg im Test

Vor einigen Monaten erhielten wir ein Paket von Frostfutter Perleberg. Bei dem Namen könnt ihr euch sicherlich schon vorstellen, dass es sich hier um einen Produkttest von Hundefutter handelt. Duke durfte in den Genuss kommen und das Futter verkosten und ich komme nun auch endlich dazu euch davon zu berichten.

Frostfutter Perleberg

Zu allererst möchte ich euch das Unternehmen erst einmal genauer vorstellen. Was mich hier besonders überzeugt ist, dass das Fleisch zu 100% aus Deutschland kommt. Sämtliche Höfe sind sogar persönlich bekannt und gewährleisten eine gesunde Weidehaltung der Tiere.  Außerdem wird bei der Herstellung auf jegliche schädliche Zusatzstoffe verzichtet.
Durch kurze Wege vom Schlachthof bis zum Unternehmen kann jeden Tag frische Ware angenommen und für euch umweltfreundlich und sicher verpackt werden. Durch ein ausgeklügeltes Logistiksystem garantiert Frostfutter Perleberg eine termingerechte und sichere Lieferung des Futters.
Also, ich persönlich bin davon wirklich mehr als begeistert!

 

Unser Paket

Als unser 12kg Frostfleisch Paket dann vor der Tür stand durfte ich erstmal unter strengen, prüfenden Blicken von Johnny und Duke auspacken.
Wir hatten unter anderem Pansen, Blättermagen, einige Menüs und Fleisch-Mixe zum testen erhalten. Durch Johnny’s Allergien, die ich euch hier weiter erläutert habe sind solche Tests hauptsächlich für Duke geeignet, hier war allerdings auch das ein oder andere Päckchen dabei das Johnny ebenfalls probieren durfte.

Der Geschmack & Geruch

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich immer streiten, aber bei Johnny und Duke ist das immer schwer zu sagen – die fressen nämlich wirklich ausnahmslos alles. Und so natürlich auch das Fleisch von Frostfutter Perleberg. Ich gehe also stark davon aus, dass es den beiden gut geschmeckt hat. Bis auf den Pansen und den Blättermagen, den wir getestet haben hat das Fleisch auch wirklich gut gerochen, man hätte es wohl auch wirklich selbst essen können. Es war übrigens das erste Mal, dass ich Blättermagen verfüttert habe – bisher hatte ich immer Angst vor dem sehr strengen Geruch. Der war für mich genauso schlimm war wie erwartet, aber Blättermagen hat nunmal einen sehr unschönen Geruch.

Deklaration

Etwas, dass ich ein wenig schade fand war die Deklaration auf der Verpackung. Denn die Zusammensetzung könnte für mich persönlich gerne noch etwas genauer sein. Auf der Homepage sind zwar alle Informationen angegeben, aber auf der Verpackung wären genauere Infos ebenfalls schön.
Hier mal ein Beispiel vom Huhn-Rinder-Mix. Als Zusammensetzung ist hier 50% Huhn und 50% Rind angegeben, dort stellt sich mir aber die Frage welche Teile des Tieres verarbeitet wurden. Innereien? Muskelfleisch? Knochen? Davon abgesehen, dass ich persönlich nicht der Fan von “Fertigmixen” bin würde eine genauere Deklaration hier vielleicht deutlich helfen zu wissen, was gerade gefüttert wird und was dem Hund noch an Zusätzen oder anderen Komponenten fehlt.

 

Preis- Leistungsverhältnis und unser Fazit

Die Preise von Frostfutter Perleberg sind wirklich unschlagbar gut und bei der umwerfenden Qualität ist das Preis- Leistungsverhältnis wirklich top! In unserem Testpaket waren ausschließlich gewolfte Produkte vorhanden,  im Onlineshop (zu dem geht es übrigens hier entlang) kann aber in kleinerer Auswahl auch stückiges Fleisch erworben werden. Ansonsten ist die Auswahl an Fleischsorten wirklich groß und hier ist wirklich für jeden was dabei (selbst für Allergiker Johnny).
Ich werde definitiv nochmal bei Frostfutter Perleberg bestellen und bin von der Qualität des Fleisches und der regionalen Herkunft wirklich mehr als überzeugt.

 

Abschließend würde ich mich gerne noch einmal bei Frostfutter Perleberg für das große Testpaket und das entgegen gebrachte Vertrauen bedanken.
Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag!
Bis zum nächsten Mal,
Eva & die Handvoll Hufeisen

 

Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar!