Rezepte

[Rezept] Hundekekse selber backen – Rezept für Bananen-Käse-Leckerlies für euren Hund.

Hundekekse selber backen Rezept

Du willst genau wissen, was in den Leckerchen deiner Hunde drin ist? Dann backe sie doch einfach selbst! Wir zeigen dir mit unserem Schritt für Schritt-Rezept, wie du unwiderstehliche Bananen-Käse Leckereien für deinen Hund selber backen kannst! An die Backmatten, fertig, los.

Hundeleckerlie Rezept mit Bananen und Käse

Zutaten für deine Hundekekse

  • 2 EL körnigen Frischkäse
  • 4 EL geriebenen Parmesan
  • 1 Banane 
  • 1 Ei
  • eine Backmatte (wir nutzen eine Kugelbackmatte von Amazon)

Mit diesen Mengen bekommst du genug Teig für eine volle Kugel-Backmatte. Falls ihr keine Backmatte Zuhause habt und euch nicht extra eine kaufen wollt, könnt ihr die Masse natürlich auch auf ein Blech geben und am Ende in die gewünschte Form und Größe zerschneiden oder brechen.
Was genau eine Backmatte ist und wo ihr sie herbekommen könnt habe ich euch in unserem ersten Leckerlie-Rezept schon ausführlich erklärt. Hier könnt ihr es euch ansonsten noch mal durchlesen.

Kennt ihr schon unser Rezept für Schonkost-Leckerlies? Falls nicht, dann solltet ihr euch das unbedingt anschauen! Das Rezept ist perfekt für empfindliche Hunde geeignet.

Schritt 1 – Den Leckerlie-Teig vorbereiten

Ihr gebt all eure Zutaten in eine Rührschüssel und püriert diese so lange, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. Falls euer Teig etwas zu flüssig sein sollte, könnt ihr noch etwas mehr Käse hinzugeben. Falls der Teig etwas zu fest ist, dann hilft auch ein kleiner Schluck Wasser weiter. Die Konsistenz sollte am Ende etwas an einen Pfannkuchenteig erinnern.

Schritt 2 – Die Hundeleckerlies backen

Dann heizt ihr euren Backofen auf ca. 180Grad Umluft vor und verteilt die cremige Masse in eurer Backmatte. Ihr könnt dazu auch eine Quetschflasche benutzen, um die Kugeln in der Backmatte präzise zu füllen. Ich habe es einfach mit einem Schaber verteilt, bis alle Kugeln voll gefüllt waren. Dann schiebt ihr eure Backmatte samt Teig für ca. 20min in den Ofen, bis die Leckereien goldbraun gebacken sind.

Jetzt lasst ihr eure Backmatte etwas auskühlen und holt anschließend die Kekse aus der Matte. Sie sollten sich leicht aus der Backmatte lösen lassen und nahezu herauspurzeln.

Schritt 3 – Kekse nachtrocknen lassen

Damit deine selbst gebackenen Hundekekse auch möglichst lange halten, solltest du sie im Ofen oder einem Dörrautomaten noch etwas nachtrocknen lassen. Nachdem du sie aus der Backmatte geholt hast, kannst du sie auf einem Backblech noch für ca. 30Minuten bei 80Grad und leicht geöffneter Ofentür nachtrocknen, bis sie schön hart sind. (In einem Dörrautomaten dauert das entsprechend länger)

Hundekeks-Rezept in Kurzfassung:

Also, hier noch einmal die kurze Back-Zusammenfassung für Lesefaule:

  1. Ofen auf 180Grad Umluft vorheizen
  2. Zutaten in eine Schüssel geben und alles pürieren
  3. In der Backmatte verteilen ca. 20min goldbraun backen
  4. Auskühlen lassen und aus der Matte holen
  5. Für ca. 30 Minuten bei 80Grad (geöffnete Ofentür) nachtrocknen lassen

Und schon sind die selbst gebackenen Hundekekse fertig!

Lust auf weitere unwiderstehliche Leckerlie-Rezepte von uns? Dann sichere dir unser Hundekeks-Backbuch mit vielen Rezepten, Wissenswertem und hilfreichen Tipps & Tricks rund ums Backen! Trage dich jetzt hier ein und erhalte das Buch zum Release-Day sogar komplett kostenlos. Klingt gut? Hier gelangst du zu unserem Backbuch.

Hundekekse selber backen Rezept

Johnny & Duke sind verrückt nach diesen Leckerchen, den Geschmackstest haben sie also auf jeden Fall bestanden!  Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken von den DIY Hundekeksen und hoffe, dass es euren Doggos genauso mundet wie meinen Beiden! Guten Appetit!

Eure Eva und die Handvoll Hufeisen

Previous Post Next Post

8 Kommentare

  • Reply Andrea

    Die Leckerchen waren im nu vernichtet, Nachschub ist im Ofen. Diesmal mit Apfel. Mal sehen ob die auch gut gehen

    at
    • Reply handvollhufeisen

      Hallo Andrea,
      wie toll! Das freut mich sehr, dass die Kekse gut bei euch ankommen. Ich bin auf eure Kreation mit Apfel sehr gespannt.

      Liebe Grüße, Eva

      at
  • Reply Bine

    Hallo,
    Leider wurden meine Kekse nicht hart. Vielleicht lag es an der Form. Hatte eine Silikonform mit Knochenformen. Hatte sie schon 5 min länger drin und auch ne Stunde danach bei 80grad im Ofen. Riechen tun sie trotzdem gut und werden auch gegessen von unserem.

    at
    • Reply handvollhufeisen

      Hallo Bine, oh das ist aber schade! Prinzipiell natürlich nicht schlimm, denn sie schmecken trotzdem, halten aber leider dann nicht so lange. Vielleicht war die Knochenform deutlich größer als meine kleine Kugelmatte? Wenn du häufiger backen möchtest, dann bietet sich dafür zum Beispiel auch ein kleiner Dörrautomat an. Dort kannst du die Kekse dann auch ordentlich durchtrocknen! Liebe Grüße Eva

      at
  • Reply Anonymous

    Hallo Eva, kannst Du noch sagen wie lange Du die Kekse im Dörrautomaten lässt? Wäre mir eine Hilfe. Vielen Dank dafür und für das schöne Rezept. LG

    at
    • Reply handvollhufeisen

      Hallo,
      ich habe die Kekse jeweils im Ofen trocknen lassen und dafür den Ofen auf niedriger Temperatur (ca. 80 Grad) noch ca. 30Minuten weiterlaufen lassen. Wenn die Kekse hart sind, dann sind sie durchgetrocknet. Wie sich das in einem Dörrautomaten verhält kann ich dir leider nicht beantworten.

      Liebe Grüße
      Eva

      at
  • Reply Elfriede Belcl - Kößler

    Seit ich die Silikon Matte habe ist backen ein großer Spaß. Habe schon 10Rezepte die alle sehr gut angenommen werden.

    at
    • Reply handvollhufeisen

      Oh das freut mich sehr! Ja, durch die Matten wird es deutlich leichter. Dann weiterhin viel Freude am Backen und verfüttern!

      at

    Hinterlasse ein Kommentar!